Pressespiegel

Marcel Thies zurück zum SuS

Der ehemalige Coach der „Dritten“ wird Trainer der Bezirksliga-Elf
Hendrik Hallmann Co-Trainer

Marcel Thies (vorne) und Hendrik Hallmann übernehmen zur kommenden Saison den Bezirksligisten SuS Neuenkirchen 2.
Thies trainiert momentan noch den SV Mesum 2.

Zuhause ist es doch am schönsten – dachte sich auch Marcel Thies und kehrt nach einer Spielzeit als Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Mesum 2 zu seinem Heimatverein SuS Neuenkirchen zurück. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer Hendrik Hallmann wird er dort ab Sommer wieder die Geschicke bei der SuS-Reserve leiten. Eine lange Eingewöhnungszeit wird das Duo wohl kaum brauchen, in der Saison 2021/22 schafften sie mit der 3. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A. Nach einer gemeinsamen Saison in der A-Liga verschlug es Thies dann an den Hassenbrock, Hallmann gönnte sich währenddessen ein Sabbatjahr. Es war nur logisch, dass beide wieder gemeinsame Sache machen, denn „auf Halli kann ich mich zu 100 Prozent verlassen“, freut sich Marcel Thies. Auch für die sportlichen Leiter der SuS Reserve war die Rückkehr des „neuen alten Chefs“ logisch. „Wir hatten schon immer eine hohe Meinung von Marcel, der Schritt nach Mesum war absolut richtig und wir sind froh, dass er ab Sommer wieder zurück ist“, sind sich mit Carlo Hüweler und Kim Hölscher die Sportlichen Leiter der SuS-Reserve einig. In der Truppe sind die Beiden ebenfalls angesehen, sodass es keine überraschten Gesichter bei der Vorstellung gab. In puncto Kaderplanung gingen Hüweler und Hölscher bereits in Vorleistung und haben die Mannschaft für die kommende Saison in sofern aufgestellt, dass es aus den eigenen Reihen fast ausschließlich Zusagen gab. Dann mit zwei neuen Gesichtern: Lukas Göers und Luis Stagnet werden die etwas lahmende Offensive des Bezirksliga-Zehnten unterstützen und zur Mannschaft stoßen. Bei 23 Treffern in 15 Spielen ist noch Luft nach oben. Göers legte zuletzt eine Fußballpause ein, stellte aber zuvor seine Torgefährlichkeit mit sieben Toren in der vergangenen Hinrunde unter Beweis. Stagnet wechselte von SuS 3 zum SV Mesum 2 und zeigte dort unter anderem mit seinem Doppelpack gegen Teuto Riesenbeck, dass auch er weiß, wo in der Bezirksliga die Tore stehen. Nun ist man in Gesprächen mit externen Neuzugängen, denn „wir wollen uns in der kommenden Saison nochmal steigern.“

(Text und Bild: MV-Online)